Das Wettbewerbsrecht soll einen fairen Wettbewerb gewährleisten und unlautere Geschäftspraktiken unterbinden. Unlauter sind z.B. Werbemaßnahmen, durch die Verbraucher in die Irre geführt werden, oder Aktivitäten, die den „guten Ruf“ eines Unternehmens bewusst ausnutzen. Das Wettbewerbsrecht ist im Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) geregelt. Der wichtigste wettbewerbsrechtliche Anspruch ist der Unterlassungsanspruch.

Wir helfen Ihnen, Ihre Rechte zu schützen. Außergerichtlich kann ein wettbewerbswidriges Verhalten schnell und effektiv mit einer strafbewehrten Unterlassungserklärung beseitigt werden. Wird die Unterlassungserklärung nicht innerhalb einer bestimmten Frist abgegeben, strengen wir ein einstweiliges Verfügungsverfahren an. Daneben bestehen oft Auskunfts- und Schadensersatzansprüche.

Bei einer berechtigten Abmahnung ist der unlauter Handelnde verpflichtet, die anfallenden Anwaltskosten zu tragen. Wir distanzieren uns jedoch von so genannten „Abmahnanwälten“, die vornehmlich ihre eigenen Interessen verfolgen und weniger an der Wiederherstellung des fairen Wettbewerbs interessiert sind.